Wirtschaftlich

Grün machen: Die wirtschaftlichen Auswirkungen von Freizeit-Marihuana im Norden | Merkmale

Von Victor Skinner | 16. April 2022

Die Gemeinden im Nordwesten von Lower Michigan erleben in diesem Frühjahr die klaren wirtschaftlichen Vorteile von Freizeit-Marihuana, da der Staat fast 2 Millionen US-Dollar an Verbrauchssteuern an lokale Gemeinden und Landkreise verteilt.

Das Bargeld ist ein willkommenes neues Einkommen in einer Zeit, in der die Inflation die Kosten der Regierungsgeschäfte in die Höhe treibt, aber lokale Beamte argumentieren, dass das Bargeld nur ein Aspekt der Industrie ist, der bestimmten Gemeinden neues Leben einhaucht und Wachstumsmöglichkeiten bietet, die es nicht gab erst vor ein paar Jahren.

Benzie County
„In Bezug auf die Steuereinnahmen haben wir im ersten Jahr etwa 84.000 US-Dollar erhalten, und in diesem Jahr waren es doppelt so viele für die gleiche Anzahl von Geschäften“, sagt Jason Barnard, Supervisor der Benzonia Township. Die Gemeinde hat im Jahr 2021 169.360 US-Dollar an Steuern aus dem Verkauf von drei Geschäften eingenommen, etwa 9 % des Budgets der Gemeinde, und Bernard erwartet, dass diese Zahl im Laufe des letzten Jahres durch die Hinzufügung eines weiteren Geschäfts steigen wird.

Als die lokalen Behörden bis zu vier Apotheken, zwei Anbaubetriebe und zwei Verarbeitungszentren genehmigten, lag der Fokus auf der Schaffung besser bezahlter Arbeitsplätze und der Förderung der Entwicklung. Laut Barnard erfüllt die Branche diese Erwartungen ohne die erwarteten Nachteile. Neben der Generierung von Geldern, die wahrscheinlich an die kämpfende Feuerwehr der Gemeinde oder einen Wanderweg und andere Verbesserungen des Benzonia Township Memorial Park gehen, beschäftigt die Freizeit-Marihuana-Industrie Einheimische mit guten Löhnen, hilft, Besucher anzuziehen und verbessert den Immobilienmarkt.

„Als wir die Verordnung schrieben, haben wir alles außer Einzelhandel in unsere Industriegebiete gesteckt“, sagt Barnard. „Als wir anfingen, gab es eine Handvoll Immobilien, und jetzt gibt es wirklich keine mehr … Es ist zweifellos eine Steigerung der Immobilienwerte.

Der derzeitige Status von Benzonia Township als einziger Ort in der Grafschaft mit Freizeitverkäufen treibt den Verkehr nicht nur zu Apotheken, sondern auch zu anderen Unternehmen entlang des Weges, sagt Barnard, und es trägt zu einer Veränderung der Wahrnehmung der Öffentlichkeit bei, die für die Nachbarn schwierig sein wird Kommunen zu ignorieren.

„Ich denke, es hat vielen Menschen die Augen für die Branche und das Produkt als Ganzes geöffnet“, sagt er. „Damit ist ein Stigma verbunden, und wenn die Leute eine Situation wie diese aus erster Hand sehen, in der Geschäfte und Geschäfte öffnen und die Kriminalität nicht zunimmt und die Autowracks nicht zunehmen, hilft das.“

Grafschaft Manistee
Eine ähnliche Dynamik ist in Manistee im Spiel, wo der Landkreis und die Stadt für 2021 282.267 US-Dollar an Steuern erhalten haben.

„Wir hatten nicht erwartet, so viel zu bekommen, also war es schön, eine weitere Einnahmequelle zu haben“, sagte William Gambill, Manager von Manistee City. Die Stadt arbeite an ihrem Budget, und die Erhöhung um 4 % sei eine notwendige Ergänzung, da die Beamten mit steigenden Straßenbaukosten und alternder Infrastruktur zu kämpfen hätten, sagte er.

Die fünf Apotheken der Stadt haben auch dazu beigetragen, einem Geschäftsviertel zwischen den Kreuzungen entlang der US-31 neues Leben einzuhauchen, ältere Gebäude zu renovieren und einen stetigen Strom von Kunden aus den umliegenden Gemeinden anzuziehen.

Trent McCurren, Eigentümer von The WellFlower, sagt, dass die meisten Geschäfte davon profitieren, einzigartige Identitäten mit Auswahl und Stil zu entwickeln, die unterschiedliche Bevölkerungsgruppen ansprechen, obwohl die Geschäfte eng beieinander liegen.

„Ich denke, das ist ein Beweis für die Stärke des Marihuana-Marktes“, sagt er. “In der Umgebung von Manistee gibt es nicht viele Gemeinden, die sich für Freizeit-Marihuana entschieden haben.”

Die Apotheken von Manistee tragen über die Steuereinnahmen hinaus auch auf vielfältige andere Weise zur Gemeinschaft bei, sagte McCurren. Das WellFlower-Team ist bestrebt, sich mindestens alle zwei Monate an der Wohltätigkeitsarbeit zu beteiligen, und die Apotheken arbeiten zusammen, um diesen Sommer eine Veranstaltung namens „Smoke on the Water“ zu organisieren, die von der Apotheke Authentic 231 geleitet wird.

Stadtbeamte genehmigten den Veranstaltungsvorschlag Anfang April, und die Organisatoren arbeiten jetzt an der Lizenzierung und anderen Details für die Veranstaltung am 16. Juli im Douglas Park. Apotheken haben sich mit der gemeinnützigen Organisation Salt City Rock zusammengetan, um das Beachside Smoking zu veranstalten, bei dem eine Deep Purple-Tribute-Band auftreten und ein Amphitheater am First Street Beach für zukünftige Konzerte und Gemeindeveranstaltungen finanziert werden soll.

„Ich denke, es wird den Tourismus und Menschen anziehen, die normalerweise nicht in die Gegend kommen“, sagte Gambill.

Als eine der ersten öffentlichen Marihuana-Veranstaltungen in der Region könnte die Veranstaltung auch die öffentliche Wahrnehmung und die Beziehung zwischen Marihuana-Einzelhändlern und den Interessen der Mainstream-Touristen prägen.

Landkreis Kalkaska
Die Branche bewegt sich auch über den Verkauf in Kalkaska hinaus, wo die sieben Apotheken des Dorfes im vergangenen Jahr 395.174 $ an Steuern für Bezirks- und Kommunalverwaltungen generierten.

Die Botanical Co. wird später in diesem Monat den ersten öffentlichen Verbrauchersalon des Bundesstaates neben ihrer aktuellen Ladenfront in der Cedar Street eröffnen. Die „Kalkushka“-Erweiterung zielt darauf ab, das Geschäft von anderen auf dem umkämpften Markt abzuheben und gleichzeitig einen sicheren Ort für Kunden zum Konsumieren und eine weitere Einnahmequelle für Getränke und andere Artikel zu bieten, sagt Eigentümer Russ Chambers.

„Alle unsere Daten … zeigen wirklich große Spitzen im Interesse der Leute an diesen Shows“, sagt er.
„Wir hoffen, dass die Social-Use-Lounge den Verkehr zum Geschäft lenken wird.“

Der Wettbewerb verschärft sich
Der Verkehr wird für die Aufrechterhaltung des Umsatzes entscheidend sein, da verschiedene Faktoren gegen den Markt in Kalkaska und anderswo spielen. Da der Wettbewerb zunimmt, gibt es neuen Druck auf die Marihuana-Unternehmen, sich anzupassen, um zu überleben. Bisher haben sich nur etwa 7 % der Gemeinden in Michigan für Freizeitverkäufe entschieden, und die Steuereinnahmen, die mit keinen nennenswerten Problemen verbunden sind, werden die umliegenden Gemeinden zweifellos zur Teilnahme ermutigen, prognostiziert Chambers.

„Ich glaube absolut, dass sich noch mehr Orte anmelden werden“, sagt er.

Es wird erwartet, dass die Branchenexpansion die bestehenden Geschäfte belasten wird, da die Kunden mehr Möglichkeiten haben, insbesondere in größeren Märkten wie Traverse City, wo Beamte derzeit daran arbeiten, Freizeitverkäufe zu eröffnen.

„Damit ein Geschäft halbwegs erfolgreich ist, muss es einen Umsatz von mindestens 3 Millionen US-Dollar haben“, sagt Chambers. „In einem anderen Jahr werden wir anfangen, Leute zu sehen, die streiten.“

Eine weitere Herausforderung, bemerkt Chambers, kommt von fallenden Cannabispreisen. Im Jahr 2021 meldete die Michigan Marijuana Regulatory Agency einen Preisrückgang von 40 % für eine Unze Marihuana.

“Wir haben in den ersten beiden Monaten dieses Jahres gesehen, wie die Preise von 2.500 $ pro Pfund auf 800 bis 900 $ pro Pfund gestiegen sind”, sagt Chambers. „Bei diesem Preis ist es schwer, Geld zu verdienen.“

Niedrigere Preise deuten nicht auf einen Nachfragerückgang hin, sondern auf den Markteintritt von Großherstellern, die in einem anderen Produktionsmaßstab tätig sein können als Kleinbauern. Chambers sagt voraus, dass Michigan dem gleichen Muster folgen wird wie andere Staaten wie Colorado, die Marihuana legalisiert haben, wo ein Preisverfall zu verzeichnen war, der viele Unternehmen zum Zusammenbruch zwang, bevor sich der Markt stabilisierte.

Der Tourismus dürfte wachsen
Aber da der Einzelhandel in eine wettbewerbsintensivere Phase eintritt, fangen andere Aspekte der Marihuana-Industrie erst an zu wachsen, und der Erfolg von eher touristisch orientierten Unternehmen wie Rauchertouren oder kulinarischen Partnerschaften wird weitgehend von der Integration in die Region abhängen. touristische Gemeinde.

Die Michigan Cannabis Hospitality Industry Growth Organization veröffentlichte einen Tourismusbericht für 2021, der zeigte, dass Marihuana-freundliche Unterkünfte „das Wichtigste sind, wovon die Leute nicht genug gesehen haben“, sagt Gruppenpräsidentin Lisa Liberman. „Das zweite waren Veranstaltungen“, fügt sie hinzu.

Mehr als 60 % der von der Gruppe befragten Marihuana-Konsumenten zeigten auch Interesse an Cannabis-freundlichem Camping, Wellness-Kursen und Retreats sowie Bustouren, die den berühmten Weinveranstaltungen der Region ähneln. In vielen Teilen des Bundesstaates werden diese Arten von Programmen und Veranstaltungen zunehmend angeboten, obwohl die örtlichen Tourismusbehörden bisher gezögert haben, sich der Branche anzuschließen, sagt Liberman.

„Sicherlich ist das Stigma einer der Gründe, die wir immer wieder hören, hauptsächlich der Geruch“, sagt sie.

Bei Traverse City Tourism arbeitet Chief Operating Officer Whitney Waara mit einer internationalen Cannabis-Task Force zusammen, um bewährte Praktiken in der Branche zu fördern, aber die Illegalität von Marihuana nach Bundesgesetz wirft Sicherheitsbedenken auf.

Die Kombination von Cannabis mit kulinarischen Erlebnissen, Knospen und Frühstück, Outdoor-Abenteuern zum Thema Marihuana und die Integration der Industrie in andere Veranstaltungen wie Bierfeste sind aufregende Möglichkeiten, sagt Waara, aber die Tourismusbehörden in Traverse City und anderswo gehen mit Vorsicht vor.

„Wir machen keine großen Anzeigen, in denen steht, dass ihr hierher kommt, um diese Dinge zu tun“, sagt sie. „Viele Gastgewerbebüros im ganzen Bundesstaat führen Gespräche und sprechen darüber, aber sie sind sehr vorsichtig. Es ist eine riesige Branche mit enormen langfristigen wirtschaftlichen Auswirkungen, und wir sehen nur die Spitze des Eisbergs Gegenstand.

Tim Riley, Vorsitzender des Besucherbüros von Manistee County, äußerte sich ähnlich.
„Das ist etwas, worüber die Organisation zu reden und anzusprechen beginnt“, sagt Riley. „Ich denke, Mitglieder unserer Organisation sehen neue Unternehmen als Bereicherung für unsere Region. »

In der Zwischenzeit hoffen Apothekenbesitzer und Promoter in der Region, dass Steuereinnahmen, Veranstaltungen wie Smoke on the Water und neue Veranstaltungsorte wie die Kalkaska Drinking Lounge dazu beitragen werden, Marihuana mehr zum Mainstream zu machen und mehr Orte zum Trinken zu schaffen.

„Je mehr Konsum erlaubt ist, desto mehr wird die Branche wachsen“, sagt McCurren von WellFlower. „Ich denke, wenn wir dabei Fortschritte machen könnten, könnte dies den Cannabistourismus erheblich steigern.“

About the author

steps2world

Leave a Comment